Testbericht:  Sigma 24mm f1.4 Art

Letzte Woche kam mein neues Sigma 24 Art f1.4 bei mir an, und ich möchte Euch heute etwas darüber berichten.

 

Vorab: Der Test ist kein wissenschaftlicher Test mit irgendwelchen Testcharts oder dergleichen.

 

 

Da ich schon ein Sigma 35 Art sowie Sigma 50 Art besitze war ich natürlich richtig gespannt auf das 24mm f1.4 Art.

 

Hier mal ein Bild von dem guten Stück an der 5D Mark III.

 

 

 

Daten zum Sigma 24mm f1.4 Art

 

Technische Details

Produktbezeichnung

24mm F1,4 DG HSM | Art

Lichtstärke (F)

1,4

Objektiveigenschaften

DG, ASP, HSM, IF

Bildwinkel (diagonal) max.

84,1

Optischer Aufbau (Linsen/Gruppen)

15 Linsen in 11 Gruppen

Anzahl Blendenlamellen

9

Kleinste Blende (F)

16

Naheinstellgrenze (cm)

25 cm

Größter Abbildungsmaßstab

1:5,3

Filterdurchmesser (mm)

77 mm

Abmessungen - AD x Länge (mm)

ca. 85,0 x 90,2 mm

Gewicht (g)

ca. 665 g

Mitgeliefertes Zubehör

Köcher, Frontdeckel, Rückdeckel, Gegenlichtblende LH830-03 (tulpenförmig)

Optionales Zubehör

UV-Filter, Pol-Filter

 

Nun mal alle 3 Sigma Art nebeneinander (24 f1.4 – 35 f1.4 – 50 f1.4).

 

 

Kommen Wir nun zu den Aufnahmen:

Nichts wissenschaftliches, sondern wie schon geschrieben einfache Freihandaufnahmen.

 

Aufgenommen wurden die Bilder alle mit der Canon 5D Mark III.

 

Um es hier kurz zu machen, sämtliche 3 Gläser sind bei Offenblende wunderbar scharf.

Das 24mm muss sich bei Offenblende hinter keinem seiner beiden Mitstreiter verstecken, und leistet wirklich erstklassige Arbeit.

 

Zunächst mal ein Vergleichsbild um die Unterschiede von 24 - 35 - 50mm zu verdeutlichen.

(sämtliche gezeigten Bilder sind lediglich verkleinert und haben sonst keine weitere Bearbeitung durchlaufen –  Out of Cam)

 

 

Der passende 100% Crop noch dazu !

 

 

..... und einmal das 24mm und das 50mm, beide bei Offenblende.

 

 

 

Und nun weitere Aufnahmen die mit dem 24mm Art bei Offenblende geschossen wurden.

 

 

Um Euch zum Abschluss von der Leistung des 24mm Art zu überzeugen, habe ich noch für Euch ein paar  JPGs (Out of Cam) in voller Größe für Euch zum Download bereit gestellt.

 

(die Bilder dürfen nicht weiterverwendet werden, sondern dienen nur zum anschauen, und unterliegen dem Copyright des Fotografen)

 

Download
M3_G8924.jpg
JPG Bild 5.7 MB
Download
M3_G9030.jpg
JPG Bild 4.2 MB
Download
M3_G9049.jpg
JPG Bild 4.2 MB
Download
M3_G9063.jpg
JPG Bild 4.5 MB
Download
M3_G9121.jpg
JPG Bild 5.5 MB

 

Mein persönliches Fazit zum Sigma 24mm Art:

 

Ich finde die Optik wirklich richtig genial.

Hätte mir Anfangs gar nicht gedacht, dass 24mm so viel Spass machen können.

 

Schärfe bei Offenblende finde ich wie bei allen Art Optiken wirklich Top, da gibt’s nichts zu meckern.

Der AF Zielgenau, schnell,  und ich hatte von den über 200 Testaufahmen welche Wir geschossen hatten, so gut wie keinen Ausreiser dabei, klasse, so muss eine Optik funktionieren.

 

Die Ränder sind an den äusseren Ecken bei f1.4 etwas weicher wie im Bildzentrum, und ab f2 ist davon so gut wie nichts mehr zu sehen, somit auch auf sehr hohem Level.

 

Es ist eben ein gewisser „Look“ der diese Optik erzeugt.

Man bekommt auf einmal soviel Hintergrund mit aufs Bild und kann dennoch freistellen (je nach Entfernung des zu fotografierenden Objekts), was mir persönlich sehr gut gefällt.

Bokeh finde ich für ein 24er auch richtig gefällig.

Somit bekommt das Sigma 24 Art von mir auf jeden Fall das Prädikat „Empfehlenswert“ .

 

 

Zum Schluss noch ein Bild welches ich mal Final bearbeitet habe ;-)

 

 

 

 

Somit sind Wir schon am Ende meines Blogeintrages zum Sigma 24 Art angelangt.

 

Habt Ihr auch ein Sigma Art an Eurer Cam ?

Oder möchtet mir etwas zu dem Test schreiben, dann hinterlasst mir doch einfach ein Kommentar darunter ;-)

 

Wir lesen uns dann wieder beim nächsten Eintrag.

 

 

Euer Alex von

 

Glockner Photography

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Reinhard (Montag, 04 Januar 2016 20:41)

    Hi Alex, ich finde Deinen Beitrag interessant. Ich hab die Objektive gesehen. Kürzlich hatte ich mich beim 85 für das Flagschiff von Canon, das f 1,2 entschieden. Ich verwende das an meiner 5 d Mark III.
    Wie ist das bei Deinen beiden 24 mm und 35 mm Objektiven von Sigma: verzerren die die Gesichter nicht? Man sagt ja, dass bei Portraits die natürlichste Wiedergabe des Gesichts bzw. der Person bei 85 mm liegen würde.
    Ich würde mich freuen, wenn Du dazu noch was schreiben würdest. Ansonsten sind die Objektive top, was ich anhand Deiner Bilder beurteilen kann.
    LG Reinhard

  • #2

    Glockner Photography (Montag, 04 Januar 2016 21:07)

    Hallo Reinhard,

    Danke für Dein Statement.
    Ja, das 85LII ist ein feines Glas, auch wenn ich mich doch schlussendlich für das Sigma 85EX entschieden habe.
    Zum Sigma 24 Art:

    Man sollte nicht zu nahe an die Person ran (gerade bei Kopfportraits).
    Es kann selbstverständlich zu Verzerrungen kommen, wenn Du zu nahe bist.
    Der Rest zeigen ja die Bilder ;-)

    Gruß Alex

  • #3

    Eddi (Dienstag, 27 Dezember 2016 00:05)

    Die Verzerrung hängt maßgeblich nicht von der Brennweite des Objektivs, sondern allein von der Entfernung zum Motiv ab.
    Da der Alex mit 24mm keine bildfüllenden Kopfportraits fotografiert (er weiß warum :-)), sieht man auch keine Verzerrungen. Mit einem starken Crop einer 24mm-Aufnahme kann man übrigens die gleiche Bildwirkung des Ausschnitts darstellen, wie mit z.B. 85mm bildfüllend fotografiert.

    Gruß, Eddi